Nach dem Popol Vuh der Mayas für Kinder ab 5 Jahren auf Spanisch und Deutsch

Es spielen, erzählen und singen Sibille Roth und Patricio Tonato
Regie: Felix Goldmann; Figuren: Jens- Uwe BehrendIm leeren Himmelsraum ist es still und dunkel. Nur das sanfte Meer ist da und in ihm hocken die weisen Urgötter. Sie beraten sich und kommen zu dem Schluss, dass zunächst das Licht und danach die ganze Welt erschaffen werden müsse. So enthüllen sie das Antlitz der Erde und lassen Pflanzen und Tiere auf ihr entstehen. Aber die Tiere wollen ihre Schöpfer nicht preisen und deshalb müssen jetzt die Menschen geformt werden. Unglücklicherweise misslingen diese den weisen Göttern zunächst.
Wie es ihnen dann doch noch glückt, ihre Schöpfung zu vollenden, davon berichtet das Theaterstück für Kinder ab 5 Jahren.Das Popol Vuh der Mayas ist einer der großen Schöpfungsmythen der Menschheitsgeschichte . Aus der umfangreichen Überlieferung, wurde der Abschnitt ausgewählt, der von der Entstehung der Welt und der Schaffung des Menschen berichtet.
Wie alle Schöpfungsgeschichten ist auch Popol Vuh eine Parabel, die vom Erwachen des menschlichen Bewusstseins erzählt. Die konkrete Lebensumwelt des Volkes fließt in die Geschichte von seinem Ursprung ein: Mais war und ist das Hauptnahrungsmittel der Mayas und ihrer Nachfahren – also erschaffen im Popol Vuh die Götter den Menschen aus Mais.

Premiere: 12. November 2010, Spieldauer: ca. 45 min